2013_12 Dezember

Stadtratssitzung vom 09.12.13

An
Frau Oberbürgermeisterin
Dr. Eva Lohse

Ludwigshafen, den 29.11.2013

 

Antrag zur kommenden Sitzung des Stadtrates am 09.12.1013
Einrichtung eins „LU-WLAN“
Sehr geehrte Frau Dr. Lohse,

Die FWG Stadtratsfraktion beantragt die Prüfung der Einrichtung eines kostenlosen „LU-WLAN“ in der Ludwigshafener Innenstadt nach dem Beispiel des offenen WLAN-Netzes der Stadt Pforzheim. Vergleichbare Planungen gibt es auch in den Städten Mannheim und Karlsruhe.
Die weitere Begründung erfolgt mündlich.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Rainer Metz
Fraktionsvorsitzender

 

An
Frau Oberbürgermeisterin
Dr. Eva Lohse

Ludwigshafen, den 29.11.2013

 

Anfrage zur kommenden Sitzung des Stadtrates am 09.12.2013
„Debeka-Skandal“


Sehr geehrte Frau Dr. Lohse,

In der Presse ist zu lesen, dass Versicherungen Geldzahlungen an Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes für die Weitergabe von Informationen bezahlt haben (Debeka-Skandal). Wir bitten in diesem Zusammenhang um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Liegen Erkenntnisse im Rathaus vor, dass auch städtische Mitarbeiter in den Debeka-Skandal verwickelt sein könnten?

2. Wenn nein, wurden schon entsprechende Überprüfungen vorgenommen?

3. Wenn nein, warum bisher noch nicht? Wenn ja, wie viele Mitarbeiter wurden auf welche Weise dazu befragt mit welchem Ergebnis?

 


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Rainer Metz
Fraktionsvorsitzender

 

An
Frau Oberbürgermeisterin
Dr. Eva Lohse

Ludwigshafen, den 01.12.2013

Anfrage zur kommenden Sitzung des Stadtrates am 09.12.2013
Migranten/innen und Kindergartenbesuch/Sprachkurse der Eltern


Sehr geehrte Frau Dr. Lohse,

Bezüglich des Kindergartenbesuches von Kindern mit Migrationshintergrund bitten wir um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Wie viele Kinder im Kindergartenalter mit Migrationshintergrund gibt es in Ludwigshafen; wie viele davon besuchen Kindertagesstätten ganztägig bzw. in „Teilzeit“?

2. Wie sind diese Zahlen bei den deutschstämmigen Kindern?

3. Ist bekannt, welcher Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund Hilfen benötigt und erhält? Ist dieser Anteil auch bei den „Deutschen“ Kindern bekannt?

4. Wie hoch ist der Anteil der Eltern von Migrationskindern, die Sprachkurse in Deutsch besuchen?

5. Wie viele Plätze in solchen Sprachkursen stehen zur Verfügung? Wie hoch ist die Zahl der Teilnehmer? Wie erfolgt die Finanzierung?

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Rainer Metz
Fraktionsvorsitzender

Schreibfehler gefunden? Sagen Sie uns bescheid, in dem Sie den Fehler markieren und Strg+Enter drücken. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.